logotype

Die Schüttoff-Aktie (Teil 2)

Im ersten Teil berichtete ich bereits von der ereignisreichen Geschichte der Schüttoff-Aktie. Wie bin ich allerdings an eine dieser Aktien gekommen und wie ist die Aktie gestaltet? Lest es selbst.

Wie bereits im ersten Teil berichtet wurden die wieder entdeckten Aktienpapiere versteigert. Also lag es Nahe zunächst den Auktionator zu finden. Dieser durfte mir allerdings den Namen des Erwerbers der beiden Wertpapiere nicht nennen. Er bot mir aber an, Kontakt zu dem Herrn aufzunehmen und ihn zu fragen, ob er mit einer Weitergabe seiner Daten einverstanden sei.

Der Kontakt

Zu meiner Überraschung hatte der Herr nichts gegen die Weitergabe seiner Kontaktdaten einzuwenden. Wenige Tage später hatte  ich dann also schon die erste Gelegenheit, mit dem freundlichen Sammler historischer Wertpapiere zu telefonieren.

Er kannte zwar den Firmennamen von den Aktien, wusste aber nichts näheres über die Geschichte der Firma. Sehr interessiert erkundigte er sich also bei mir über die Schüttoff-Geschichte und fand es toll, dass sich noch jemand mit der Geschichte der Firma beschäftigt.

Da er beide Papiere aus dem Reichsbankschatz erstanden hatte bot er mir am Ende sogar eine der beiden Aktien an. Ich war begeistert. War zunächst noch ein Tauschgeschäft angedacht wich dieser  Gedanke später einem ausgehandelten Kaufpreis.

 Also machte ich mich umgehend  bei Gelegenheit eines verlängerten Urlaubswochenendes auf den Weg in das Dresdner Umland und  konnte dabei auch den freundlichen Wertpapiersammler besuchen und die versprochene Schüttoff -Aktie wirklich erwerben. So wurde also ein Teil des Reichsbankschatzes  auch mein eigener kleiner Schatz.

Das Design

Die Aktie ist im Gegenteil zu anderen Firmenanteilsscheinen allerdings sehr schlicht gehalten. Der Ausgabepreis ist mit 100 Reichsmark angegeben, was heute der Kaufkraft von 360 Euro gleich kommen würde. Das Papier wurde vom Aufsichtsrat, einem Kontrollbeamten und Herrn Schüttoff selbst unterzeichnet.  

  • aktie_small
Mittlerweile sind mir noch 2 weitere Aktien bekannt geworden,  die derzeit im Industriemuseum Chemnitz verwahrt werden.

Ihre Hilfe benötigt

Wer kann noch weitere Angaben zu Aktien der Schüttoff-AG und der Geschichte der Firma machen? Schreiben Sie uns eine E-Mail an content[at]schuettoff-motorrad.de und helfen bei der Ergänzung dieser Geschichte. Sie füllen damit ein weiteres Puzzleteil bei der Erforschung der Aktivitäten des umtriebigen Arthur Schüttoff. Vielen Dank.

Quelle: Reichsbank Schatz: sammleraktien-online.de
Text: Marcel Mäuser

 

 

 

©2019  www.schuettoff-motorrad.de